Heimarbeit! aber wie?

Sich einen Nebenverdienst aufbauen
Viele wollen sich einen Nebenverdienst aufbauen ohne das Haus verlassen zu müssen. Sie wollen von daheim arbeiten und richtig viel Geld verdienen. Aber Vorsicht: So einfach ist das nicht. Bevor es los geht, sollte man sich erst einmal gründlich informieren. Auf dem Autorenportal Pageballs.com gibt es einen Artikel, der zu einem eBook von Robert Brungert leitet. Dieser Mann hat sich mit dem Thema Heimarbeit immer wieder beschäftigt und hat dabei einiges an Geld verloren und noch mehr zurück verdient. Der weiterleitende Artikel auf Pageballs.com ist unter folgendem Link zu finden:

http://www.pageballs.com/erfahrungsberichte-zur-heimarbeit-von-robert-brungert

Wie hat Robert Brungert es geschafft, mit Heimarbeit Geld zu verlieren? Das erklärt sich ganz einfach: Hunderttausende Menschen suchen nach der einträchtigen Heimarbeit. Diese gibt es jedoch praktisch nicht. Kriminelle Subjekte erklären den Surfern jedoch das Gegenteil und versprechen vierstellige Einnahmen jeden Monat oder mehr. Jedoch muss man in diese Einnahmequellen erst einmal investieren, um sie zu erschließen. Und genau das hat Robert Brungert gemacht um dahinter zu steigen, um was für Abzocken es sich handelt. So findet sich auch schon der erste Bereich in seinem eBook: Abzocken. Jedoch ist nicht alles eine Abzocke. Es gibt zudem viele Nullrunden. Man investiert viel Zeit für praktisch kein Geld. So werden einem teils 15 Euro die Stunde für bezahlte Meinungsstudien versprochen. Das ist totaler Quatsch, soviel Geld zahlen die nicht. Zum zweiten gibt es gar nicht soviele Meinungsstudien, dass man das als Erwerb betreiben könnte. Auch Paidmails sind hoffnungslos unterbezahlt. Und für Bonusshopping muss erst einmal Geld ausgegeben werden. All das funktioniert einfach nicht dementsprechend, dass man davon leben kann. Es handelt sich um das zweite Kapitel in dem eBook: Nullrunden.

Der Leser wird ungeduldig, es muss doch auch richtige Heimarbeit geben. Richtig, auch diese gibt es. Jedoch wird sie nicht jedem liegen und gut bezahlt ist sie auch nicht. Jedoch hat Robert Brungert einige hundert Stunden investiert und hat sich sein verlorenes Geld mehrfach zurück verdienen können. Auch wie er das gemacht hat steht in seinem eBook. Dieses findet der Surfer auf folgender Website:

http://heimarbeit-finden.de/

Das mittlere Kapitel kann im Übrigen kostenlos eingesehen werden. So verschafft sich der kritische Leser einen Einblick über den Informationsgehalt und kann nun das ganze Werk kaufen. Wer wirklich mit Heimarbeit Geld verdienen möchte, ohne es zu verlieren, der sollte genau das machen.

Autor:
Robert Brungert
Von-Schonebeck-Ring 77
48161 Münster
http://hanftube.de

E-Zigarette – Alternative?!

 

Liebe Leser und Leserinnen,

in unserem heutigen Beitrag möchten wir uns mit dem Thema elektrische Zigaretten beschäftigen. Die elektrische Zigarette oder auch kurz als E-Zigarette bezeichnet hat in den letzten Monaten für jede Menge Schlagzeilen gesorgt. Aber stellt Sie eine echte Alternative zur herkömmlichen Zigarette dar? Wir möchten in diesem Artikel der E-Zigarette auf den Zahn fühlen, um zu verstehen warum sie so beliebt ist.

Wenn Leute von einer rauchlosen Zigarette oder von einer elektronischen Zigarette sprechen, dann ist meistens die Rede von der E-Zigarette. Anders als bei der herkömmlichen Zigarette wird nicht der Zigarettenrauch inhaliert, sondern verdampfte Flüssigkeit. Dennoch soll die Wirkung des Rauches bei beiden Varianten die gleiche sein. Auch wenn die E-Zigarette erst seit den letzten Monaten in aller Munde ist, so wurde das Konzept der elektrischen Zigarette bereits im Jahr 1963 patentiert und zwar von A. Gilbert. Kaum zu glauben, dass das schon fast fünfzig Jahre zurück liegt. Leider wurde diese elektrische Zigarette damals nie produziert. So wie wir die E-Zigarette heute kennen, gibt es sie bereits seit dem Jahr 2003. Damals hat der Chinese Hon Lik die E-Zigarette erfunden und dann im Jahr 2004 auf dem chinesischen Markt etabliert.

Heute gibt es auf dem Markt jede Menge Anbieter, welche E-Zigaretten in ihrem Sortiment führen. Natürlich gibt es bei den verschiedenen Anbietern Unterschiede. Diese Unterschiede liegen meistens in der Qualität der Ware, welche sich dann im Preis niederschlägt. Bei unserer Recherche zu diesem Thema sind wir beispielsweise auf den Shop insmoke getroffen. Die Bewertungen dieses Shops sind sehr gut. Wenn Sie auf der Suche nach Liquid sind, dann werden Sie dort natürlich auch fündig.

Die Gesundheitsrisiken sind noch nicht geklärt. Fest steht aber, dass bei der E-Zigarette keine Verbrennung stattfindet und daher nicht die 4000 Stoffe, die ein Zigarettenraucher inhaliert, eingeatmet werden.

Wir hoffen Ihnen hat der Artikel gefallen und Sie konnten einige Informationen für sich gewinnen.

admin

Hilfe gegen Hämorrhoiden

In der heutigen Zeit wissen sehr viele Menschen, wie unangenehm es ist, unter Hämorrhoiden zu leiden, denn diese sind inzwischen praktisch schon zu einer Art Volkskrankheit geworden und treffen mehr und mehr auch sehr junge Menschen. In manchen Phasen kann es dabei natürlich sein, dass man frei von Beschwerden ist, doch sind die Hämorrhoiden gereizt, dann können sie einem den ganz normalen Alltag so massiv erschweren, das es alles andere als angenehm ist mit ihnen durchs Leben zu gehen. Hämorrhoiden heilen ist dabei leider nicht ganz so einfach, auch wenn es verschiedene Ansätze zur Behandlung gibt, die man für sich nutzen kann. Gerade die Beschwerden durch äußere Hämorrhoiden lassen sich oftmals sehr gut mit Cremes und Salben unter Kontrolle halten, mitunter können sie auch operativ entfernt werden, was langfristiger hilft als eine einfache Behandlung. Sind die kleinen Geschwulste jedoch im Innern des Körpers zu finden, dann kommt man mit den Cremes und Salben nur schlecht an sie heran und muss in den meisten Fällen direkt den Weg über die OP gehen, der aber natürlich auch mit Schmerzen und weiteren Reizungen verbunden sein kann.

Meike Rimbacher

gerolzahnerstr 10

74731 walldürn

rosencontent@yahoo.de

Laufen lernen mit Hilfe

 

Laufen zu lernen ist ein ganz wichtiger Schritt in der Entwicklung vom Baby zum Kleinkind, weshalb viele Eltern auf die ersten Schritte ihres Nachwuchses auch voller Sehnsucht warten. Bis es so weit ist muss ein Baby aber viele wichtige Dinge gelernt haben und auch dann ist es durchaus so, dass die meisten Kinder am Anfang einige kleine Hilfestellungen brauchen, bis sie das erste Mal ganz alleine auf ihren Beinen stehen. Verschiedene Arten Babygeher, mit denen das Laufen lernen erleichtert werden soll, sind hier natürlich durchaus eine Sache, über die Eltern in Ruhe nachdenken sollten, denn einige dieser Hilfen sind durchaus sinnvoll und erleichtern das Erlernen des Gehens enorm. Jedoch sollte man sich hier im Vorfeld auf jeden Fall die Zeit nehmen sich eingehend zu informieren und zu schauen, welche verschiedenen Modelle es gibt, denn nicht jede Hilfe zum Laufen lernen ist auch wirklich so optimal geeignet, wie es die Hersteller jeweils versprechen. Ein bisschen Hintergrundwissen ist hier also auf jeden Fall sinnvoll und notwendig, damit man die beste Wahl treffen kann.

 

Meike Rimbacher

gerolzahner str 10

74731 walldürn

rosencontent@yahoo.de

Infos zur Heimarbeit erhalten

Sich nebenbei Geld verdienen
Auf dem kostenlosen Autorenportal Pageballs.com gibt es eine ganze Rubrik für Heimarbeit. Wer hier gewissenhaft stöbert, der wird enttäuscht sein. Eine lohnende Arbeit ist hier praktisch nicht zu finden. Man kann zwar von Daheim tätig werden, mehr als ein Taschengeld wird jedoch nicht dabei raus kommen. So werden Möglichkeiten zu bezahlten Meinungsstudien, zu Bonusmails, zu Bonusshopping und ähnlichen Themen aufgegriffen. Teils handelt es sich um Angebote, in die erst investiert werden muss, um dann zu verdienen. Ob man dann jedoch verdienen wird ist eher fraglich. Zu sagen, dass man jeden Tag acht Stunden stramm arbeitet und dann 2000 Euro netto im Monat macht, das wird einem nicht gelingen, es wären nicht einmal 500 Euro. Das sind jedoch noch nicht einmal die schlimmen Angebote für die Heimarbeit. Oft handelt es sich um Abzocken. Der Arbeitnehmer muss vor dem ersten Verdienst erst einmal investieren und wird in den allermeisten Fällen nie einen Cent zurück verdienen. Das Geld ist weg, abgezockt und kann abgeschrieben werden.

Möchte man sich mit der Thematik Heimarbeit befassen, dann sollte man sich auf die Erfahrungen anderer Menschen stützen. So wird auf Pageballs in einem Artikel ein eBook von Autor Robert Brungert angeschnitten. Dieses beschäftigt sich nur mit der Heimarbeit. Das Werk unterteilt sich in drei Gruppen: Abzocken, Nullrunden und Treffer. Die Nullrunden findet man duzendfach auf Pageballs, dieses Kapitel kann kostenlos eingesehen werden. Wer jedoch über die Abzocken oder Treffer informiert werden möchte, der muss sich das Werk kaufen. Der weiter leitende Pageballs Artikel ist unter folgendem Link zu erreichen:

http://www.pageballs.com/erfahrungsberichte-zur-heimarbeit-von-robert-brungert

Der Surfer wird auf folgende Website geleitet:

http://heimarbeit-finden.de/

Hier kann er das mittlere Kapitel kostenlos einsehen, um sich vom Informationsgehalt zu überzeugen. Jedoch sollte man seine Zeit nicht mit Nullrunden verschwenden. Man sollte die Abzocken links liegen lassen und direkt bei den Treffern beginnen. Somit sollten diese beiden Kapitel gelesen werden, um zum einen gewarnt und zum anderen informiert zu sein. Vorweg sollte noch genommen werden, dass die Treffer einigen liegen werden, allen jedoch nicht. Heimarbeit ist ein wirklich sehr schwieriges Thema, mit dem nur die aller wenigsten reich werden. Meist dadurch, dass sie die Massen betrügen.

Autor:
Robert Brungert
Von-Schonebeck-Ring 77
48161 Münster
http://hanftube.de

Daheim arbeiten! Aber wie?

Die richtige Heimarbeit finden
Auch Robert Brungert wollte einst die richtige Heimarbeit finden. Er ist auf Angebote gestoßen, die sehr viel Geld versprechen. Man kann praktisch soviel haben, wie man nur möchte. Es muss jedoch zuerst eine Kleinigkeit investiert werden, ganz ohne Einsatz geht es eben doch nicht. Der Einsatz war dann weg, es wurde kein Geld verdient, die Erkenntnis kam hoch, ein Opfer einer Betrugsmasche geworden zu sein. Diese Maschen sind so geschickt, dass man kaum dagegen angehen kann. Aber Robert Brungert suchte weiter im Internet nach Möglichkeiten für den Nebenverdienst und wurde natürlich fündig. Es gibt einige Angebote, für die nicht ein Cent investiert werden muss. So wurde es auch hier versucht um zu bemerken, dass wirklich viel Zeit durchgeht, der Verdienst jedoch unzureichend ist. Damit sollte die Geschichte jedoch nicht enden. Es wurden tatsächlich Möglichkeiten gefunden, um mit der Heimarbeit Geld zu verdienen und die Verluste wurden schnell ausgeglichen, um nun in den Gewinn zu kommen. Das alles wird auch in einem Artikel auf Pageballs.com beschrieben:

http://www.pageballs.com/erfahrungsberichte-zur-heimarbeit-von-robert-brungert

Was genau ist denn nun die funktionierende Heimarbeit und wie funktionieren die Abzocken? Robert Brungert hat genau zu dieser Thematik ein eBook verfasst, das sich in drei große Bereiche gliedert: Abzocken, Nullrunden und Treffer. Es handelt sich um Informationen, die einen zum einen vor Verlusten schützen können und mit denen zum anderen verdient werden kann. Diese Infos haben einen Wert und so wird ein moderater Preis für das eBook angesetzt. Jedoch kann der mittlere Teil jederzeit kostenlos eingesehen werden, man muss nur folgende Website aufrufen:

http://heimarbeit-finden.de/

Möchte man wirklich mit Heimarbeit Geld verdienen, dann sollte man sich nicht abzocken lassen und man sollte auch nicht seine Zeit verschwenden. Der Leser sollte das eBook von Robert Brungert kaufen und studieren, um direkt mit dem Verdienen zu beginnen. Der Fairness halber muss erklärt werden, dass diese Verdienstmöglichkeiten nicht jedem liegen werden. Heimarbeit ist und bleibt ein sehr schwieriges Thema. Robert Brungert verdient damit jedoch noch immer, ihm liegen diese Tätigkeiten. Nur reich wird man auf diesem Weg wohl dennoch nicht werden.

Autor:
Robert Brungert
Von-Schonebeck-Ring 77
48161 Münster
http://hanftube.de

Handyvertrag aus dem Internet

Das Internet bietet so gut wie alles erdenkliche, so kann man auch bequem von zu Hause einen neuen Handyvertrag abschließen. Wer sich für einen Handyvertrag entscheidet, macht dies meist aus dem Grund, in den Genuss eines neuen Handy zu kommen. Als Zugabe zu einem Vertrag legen die Anbieter meist noch Zugaben wie ein Handy oder Smartphone dazu. Je nach Tarif kann man so ein modernes Smartphone schon ab 0,- Euro erhalten. Aber das Internet bietet weitaus mehr, einige der Onlineshops legen anstatt des Handy eine Auszahlung zum Handyvertrag dazu. Die Höhe der Auszahlung richtet sich auch wie die Zugabe des Handy nach dem ausgewählten Tarif. Die höchsten Auszahlungen erreichen Duo-Handyvertrag. Wer bereits im Besitz eines Handy ist oder sich ein gebrauchtes Smartphone über ebay kaufen möchte kann mit der Auszahlung mehr anfangen als mit noch einem Handy was man gar nicht benötigt. Somit sind Handytarife mit Auszahlung die wohl beste Wahl wenn es um einen neuen Handyvertrag geht.

Das mobile Internet ist mit rießen Schritten auf dem Vormarsch und Smartphones sind bald nicht mehr weg zu denken. Was jedoch ein Smartphone benötigt ist eine Internet-Flatrate, dabei ist es egal ob 200MB oder 1GB Datenvolumen. Ohne eine solche Flatrate würden schnell extrem hohe kosten entstehen. Die Anbieter haben es natürlich begriffen und bringen einen Tarif nach dem anderen mit einer Internet-Flat heraus. Besonders beliebt sind die günstige Allnet-Flatrates. Hiermit kann man unbegrenzt in alle Handynetze plus Festnetz telefonieren und zahlt nur die monatliche Grundgebühr. Schon für unter 20 Euro sind Allnet-Flats im 24 Monatsvertrag erhältlich.

Autor:
Andreas Bock
Dorfstraße 51
04849 Wellaune

Auch Männer tragen Schmuck

Längst ist Schmuck nicht nur in der Damenwelt ein wichtiges Accessoire, sondern hat auch den Einzug in die Styling Welt der Männer geschafft. Ein Schmuckstück, das bei Männern schon immer angesagt war und es noch ist, ist eine edle Armbanduhr. Doch Herrenschmuck hat im Laufe der Zeit noch viel mehr Facetten dazu gewonnen, so dass sich Männer nicht nur auf ein einziges Schmuckstück begrenzen sollten. Dabei kann eine Unterscheidung getroffen werden zwischen Männern, die den Schmuck als Statussymbol ansehen und diejenigen, für die er lediglich ein schmückendes Accessoire ist. Männer, die sich in die erste Kategorie einordnen lassen, präsentieren ihren Schmuck voller Stolz und zeigen gerne, was sie haben. Doch auch Männer, die eher zur zweiten Kategorie zählen, freuen sich über ein Kompliment für ihren guten Stil.

Herrenschmuck – früher und heute

Früher war es überhaupt nicht gerne gesehen, wenn Männer Schmuck trugen, doch dieses Bild hat sich mittlerweile vollständig gewandelt. Schmuck, Accessoires und sogar Handtaschen haben sich auch in der Männermode durchgesetzt und so gibt es heute ein großes Sortiment an Herrenschmuck auf dem Markt. So bekommt jeder Mann die Möglichkeit seine eigene Persönlichkeit durch ausgewählte Schmuckstücke zu unterstreichen. Die Auswahl reicht dabei von den unterschiedlichsten Variationen der Armbanduhr über Ketten bis hin zu Armbändern in verschiedenen Ausführungen. Sogar Ohrringe werden jetzt bei Männern als Schmuckstück toleriert, obwohl Männer, die einen Ohrring trugen, bis vor ein paar Jahren noch als Punk oder als homosexuell galten.

Tipps zum Tragen von Herrenschmuck

Manschettenknöpfe, Krawattennadeln und Krawattenhalter zählen zur Kategorie des Business Schmucks. Diese Schmuckstücke sind bei der Männerwelt ganz besonders beliebt, weil sie zum einen die Möglichkeit bieten langweilige Business Outfits zu individualisieren und zum zweiten auch noch einen modischen Effekt haben. Zu besonderen Anlässen dürfen die Manschettenknöpfe auch ruhig mal etwas ausgefallener sein. So gibt es zum Beispiel Manschettenknöpfe, die mit einem Edelstein verziert sind. In der Freizeit hingegen gilt das Motto, erlaubt ist, was gefällt. So können junge Männer zum Beispiel zu einem schlichten schwarzen Outfit aufwendige Metallarmbänder im Kettenlook tragen. So wirkt das Ensemble in keinem Fall übertrieben. Männer, die sich mit Metall nicht so richtig anfreunden können, setzen auf das gute alte Lederarmband. Egal ob Mann sich hier für die Variante in Schwarz oder Braun entscheidet, Coolness strahlt Mann auf jeden Fall aus. Einzige Voraussetzung, das Armband muss aus echtem Leder sein.

Egal ob schlichte Schönheit oder rockig und wild, alle Varianten sind beim Männerschmuck vertreten.

Autor:

Robert Aller

Unter den Linden 48

19059 Schwerin

Leckere Zuckerwatte Zuhause

Jahrmärkte, der Kindertraum schlechthin. haufenweise Losbuden mit Spielzeug und Kuscheltieren zum gewinnen, Autoscooter und Riesenrad und natürlich haufenweise Süßigkeiten.

Was haben Sie damals am liebsten genascht? Vielleicht gebrannte Mandeln, oder eine tüte Popcorn oder waren sie immer nur auf eine Portion Zuckerwatte aus? Wenn ja, dann habe ich jetzt einen Tipp für Sie.

Erfüllen Sie sich einfach mal einen alten Kindheitstraum und machen Sie sich leckere Zuckerwatte selber Zuhause.

Das ist gar nicht schwer und gar nicht teuer. Dazu braucht man lediglich eine Zuckerwattemaschine für Zuhause, diese gibt es schon für 30€ im Internet zu kaufen.

Mit einer Zuckerwattemaschine und konventionellem Haushaltszucker kann man dann ganz einfach portionsweise Zuckerwatte machen. Alle die es etwas spezieller mögen, können den Zucker vorher auch aromatisieren oder färben, zum Beispiel mit Vanille Aroma, dann wird die Zuckerwatte noch leckerer!

 

Florian Eisentraut

Sonnenblumenweg 15

07745 Jena