Dauerhafte Kopfhautpigmentierung

Vielen Menschen finden es extrem störend, wenn die eigene Haarpracht immer weniger wird. Deshalb versucht man mit Methoden und Anwendungen, wie Schütthaar und Seren das Haarwachstum zurückzubringen oder zumindest den äußeren Schein zu wahren.
Nun gibt es jetzt aber durch die Kopfhautpigmentierung eine neue moderne Technik die Haarpracht zurückzubringen – zumindest bei visueller Betrachtung. Mit der Kopfhautpigmentierung wird die Kopfhaut dauerhaft eingefärbt. Durch die unterschiedlichen Techniken werden so die kahlen Kopfstellen mit aufgemalten Haarstoppeln kaschiert.

Der große Vorteil bei dieser Anwendung ist das sehr einfache Umgehen damit. Hier kann man allen seinen Vorlieben, wie Sport oder Sauna, ohne Bedenken nachgehen. Vorher musste man immer mit der Angst leben, dass sich z.B. das Schütthaar bei Wasser oder Schweiß gleich mit abgeht. Diese ist bei der Pigmentierung der Kopfhaut nicht mehr möglich.

 

Christian Vogler
Sportplatzstr. 13
95176 Konradsreuth

Deutsche bereiten sich auf Pflegebedürftigkeit vor

Wenn man sich einmal den demografischen Wandel betrachtet, dann kann man sich leicht ausrechnen, dass die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland immer weiter ansteigen wird. Der Bereich der Alten- und Krankenpflege müsste sich demnach deutlich verbessern. Doch es ist nicht etwa so, als würden sich die Deutschen nicht darauf vorbereiten, einmal im Alter pflegebedürftig zu werden. Weiterlesen

Durchfall – was ist das eigentlich

Durchfall ist streng genommen im medizinischen Sinne keine Krankheit, auch wenn die Betroffenen sehr darunter leiden, und bisweilen starke Schmerzen und Koliken haben. Durchfall ist das Symptom einer Krankheit. das können verscheidene Krankheiten sein, die wiederum verschiedene Ursachen haben.

Das Problem an sich
Bei Durchfall wird der Stuhl nicht fest sondern bleibt flüssig. Die normale Funktion, dass der Darms den Speisebrei eindickt und dann ausscheidet ist gestört. Das liegt daran, dass die Darmwand nicht dazu in der Lage ist die Nahrung aufzunehmen. (siehe auch) Meistens liegt die Ursache an Bakterien, die sich im Darm vermehrt haben und deren ausgeschiedene Gifte die Darmwand reizen, oder an verdorbener Nahrung. Bei letzterem sind es meist auch wieder Bakterien, die hier Gifte absondern, die der Darmwand nicht gut bekommen.

Folgen
Aufgrund der Störung der Darmwand kann kein Wasser in den Körper aufgenommen werden und der Stuhl bleibt flüssig.

Rat:
Auch wenn man meint man sollte weniger trinken, damit der Stuhl fester wird ist das Gegenteil der bessere Weg. Man soll viel trinken, wenn einem das möglich ist. Der Körper verliert durch debn Durchfall viel Wasser und droht auszutrocknen.

V.Kurzis München

Ratgeber fürs Herz

Für alle Leute ist eine gute gesundheitliche Verfassung besondes erheblich. Das ist stets der meist genannte Wunsch, den Menschen haben.. Doch nicht immer geht der Homo sapiens gut mit seiner Gesundheit um. Gegenwärtig kommen jedoch viele Leidenen von fehlerhafter Ernährung und einem Tiefpunkt an Fitness. Es gilt diesen allgemein so bezeichneten Hochkultur-Leidenen zu bekämpfen. Weiterlesen

Informationen zur häuslichen Krankenpflege

Was passiert eigentlich, wenn mir als Alleinstehender etwas passiert, ich mit einer Krankheit oder Verletzung wochen- oder monatelang ans Bett gefesselt bin oder zumindest die täglichen Arbeiten im Haushalt nicht mehr erledigen kann? Für Menschen, die keine Hilfe im Haushalt haben oder sogar auf fremde Hilfe bei der eigenen Körperpflege oder Versorgung angewiesen sind, gibt es die Leistung der häuslichen Krankenpflege durch die gesetzliche Krankenversicherung. Dies ist eine Sachleistung, die von den Krankenkassen unter bestimmten Umständen erbracht werden muss. Weiterlesen

Blog zum Thema Pflegeabsicherung

Ein Blog zum Thema Pflege und finanzielle Abishcerung dieser wird unter angebote-pflegerente.de geboten. Vorerst werden dort die Unterschiede zwischen den einzelnen Absicheurngsarten erleutert.

Die Informationsrichtung soll dabei so ausgebaut werden, dass interssierte Leser zum einen einen auch kritischen Einblick in Vertragsbedingungen von Versicherungen gewinnen und zum anderen die generelle Entwicklung in Pflegebeich im Auge behalten.

Auch Themen wir Pflege zu Hause, Wahl des Pflegedienstes und Finazierungs-möglichkeiten werden unter die Lupe genommen. Zu erreichen ist die Seite unter
Angeote-Pflegerente.de

Ambient Assisted Living verspricht mehr Sicherheit im Haus

Teppichkanten, Türschwellen, Stufen, rutschige Böden – Es gibt viele Möglichkeiten bei Unaufmerksamkeit zu stolpern. Besonders bei älteren Menschen kann ein solches Stolpern schlimmere Folgen nach sich ziehen, als bei Jüngeren und deshalb ist es im Notfall wichtig, dass kompetente Hilfe schnell zur Stelle ist. Doch wen kann man verständigen, wenn die Angehörigen weiter weg wohnen oder berufstätig sind? Weiterlesen

Vitamine gegen Erkältungen?

Im Herbst beginnt wieder die Erkältungszeit. Fast die Hälfte aller Leute, die man trifft niest oder hustet. da hat man sich schnell auch selbst eine Erkältung weg geholt. Und an jeder Ecke vor Apotheken, oder an Litafsssäulen warten auch schon die guten Ratgeber in Form von Plakaten, die uns darauf hinweisen, dass man sich mit Vitaminen gut vorbeugen kann. Weiterlesen

Demenzerkrankungen nehmen deutlich zu – mangelhafte Versicherungsleistung

Nach offiziellen Schätzungen leben heute 1.300.000 Demenzkranke in Deutschland.  Die Tendenz ist steigend und so soll diese Zahl in einigen Jahren doppelt so hoch sein.  Das Problem: demenzielle Krankheiten sind in der sozialen Pflegeversicherung, die  1995 zur Pflichtversicherung wurde, kalkulatorisch kaum berücksichtigt. Das Thema stand einfach noch nicht so sehr auf der Tagesordnung wie heute.
Der Pflegeaufwand eines Demenzpatienten ist enorm, auch wenn verschiedene Alltagsroutinen vielleicht noch bewältigt werden, benötigt ein solcher Patient ständig Betreuung.
Durch das Krankheitsbild entwickeln sich für die Betroffenen schnell gefährliche Situationen aus alltäglichen Abläufen heraus.

Unzureichend Abgesichert

Pflegekräfte sind teuer, wer eine ständige Begleitung oder Betreuung benötigt, kommt schnell an die finanziellen Grenzen der Pflegepflichtversicherung, gerade wenn es um Demenz geht.
Durch das Pflegeneuausrichtungsgesetz sollte dort Abhilfe geschaffen werden, jedoch betragen die Mehrleistungen bei Demenz gerade einmal bis zu 225€ im Monat. Jemand der nur aufgrund einer demenziellen Erkrankung ein Pflegefall ist, hat dadurch einen enorm hohen Eigenanteil an den Pflegekosten zu tragen.

Alternative Lösungsansätze

Die Pflegepflichtversicherung reicht definitiv nicht aus, um anstehende Pflegekosten komplett abzudecken. Ergänzt man diese vorhandene Absicherung um eine private Zusatzabsicherung hat man die Wahl. Wählt man ein Pflegetagegeld, entspricht die Leistung bei Demenz in der Regel 10% des Tagegeldsatzes. Versichert man sich beispielsweise so, dass 1500€ im Monat bei Pflegestufe 3 zusätzlich zur Verfügung stehen, entfallen auf Leistungen bei Demenz nur 150€ jeden Monat.
Wählt man hingegen ausgesuchte Pflegerentenversicherungen, erhält man im Falle von Demenz schon 700€- 1000€ jeden Monat zusätzlich.

Möglich ist dies durch ein alternatives Leistungskonzept. So ist zum Beispiel auch die Einstufung in eine Pflegestufe durch den Hausarzt vorgesehen, ein nicht zu unterschätzender Vorteil für den Patienten.

Gesundheitszustand und monatliche Kosten

Die Pflegerente ist für Personen ab dem mittleren Alter konzipiert. Berücksichtigt man die Tatsache, dass eine Pflegerente auch bis zum 75. Lebensjahr abgeschlossen werden kann, wird einem klar, dass man seitens der Antragsannahme schon mit gewissen, alterstypischen Vorerkrankungen rechnet.
Bluthochdruck und längere Zeit ausgeheilte schwerere Erkrankungen können durchaus zu moderaten Konditionen im Vertrag berücksichtigt werden. Je nach gewünschtem Leistungsumfang, Eintrittsalter oder Gesundheitszustand beginnen die monatlichen Prämien bei 30€ für die Basisabsicherung. Die Prämien bleiben im Gegensatz zur Pflegetagegeldversicherung jedoch über die gesamte Laufzeit gleich, es gibt keine jährliche Preiserhöhungen.

Warum der Mittagsschlaf so gesund ist

Man kennt das Gefühl: Es setzt meist dann ein, wenn man gegen Mittag ein deftiges Essen zu sich genommen hat und danach der Gedanke an die Arbeit, die einem noch bevorsteht, überwältigend erscheint, weil man sich viel lieber hinlegen würde, als sich wieder an den Schreibtisch zu setzen. Tatsächlich ist dieses Gefühl, das unser Körper uns in diesem Zustand vorgaukelt, aber begründet, denn die Müdigkeit, die uns gerade um die Mittagszeit befällt, kennt so oder so ähnlich jeder und es ist wirklich erwiesenermaßen gesund, sich an diesem Punkt für eine kurze Weile hinzulegen. Nicht länger als eine halbe Stunde, die perfekte Zeit liegt bei ungefähr 20 Minuten, danach soll man wacher sein als vorher. Weiterlesen